BfB Logo org neu
Unabhängige Wählervereinigung Bürger Für Brieselang e.V.
twitter.png facebook.png
Bürger für Brieselang

Manipulationsvorwurf der IBB fällt in sich zusammen

Die neue Gemeindevertretung beginnt seitens der IBB-Fraktion, wie die alte endete - mit einem unhaltbaren Manipulationsvorwurf. In dem von der bisherigen Vorsitzenden der Gemeindevertretung eingebrachten Entwurf einer Geschäftsordnung war für die freiwilligen Ausschüsse eine Zahl von 10 Gemeindevertretern vorgesehen. Die Reduzierung um einen Sitz gegenüber der letzten Wahlperiode sah IBB-Fraktionsvorsitzender Heimann als Manipulation zu Lasten seiner Fraktion.

Allerdings unterlag Heimann dabei einem folgenschweren Irrtum. Nach dem geltenden Verteilverfahren hätten der BFB-Fraktion bei 11 Ausschusssitzen vier, bei 10 allerdings nur 3 zugestanden. Bei der IBB ergaben sich in beiden Varianten und nach allen Zählverfahren nur jeweils zwei Sitze. Heimann hatte schlicht falsch gerechnet. Der BFB-Fraktionsvorsitzende Christian Achilles hielt Heimann daraufhin Populismus auf falscher Faktengrundlage vor. Die IBB könne zudem mit einem Wahlergebnis von 20,9 % nicht ernsthaft erwarten, in den Ausschüssen dreimal so viele Sitze zu haben wie Bündnis 90/Die Grünen, die bei der Wahl 11,1 % erreicht hatten. Die Zahl der Ausschusssitze müsse das Wahlergebniss verkleinert widerspiegeln. Danach könnten auch in nicht den Ausschüssen zwei Fraktionen zusammen eine Mehrheit erreichen, die in der Gemeindevertretung nicht gegeben sei. Zudem trenne die IBB von BFB 1.400 Stimmen, während sie nur 400 Stimmen vor der CDU liege. Es sei deshalb sachgerecht, die IBB und die CDU bei der Zahl der Ausschuss-Sitze gleich zu behandeln. Dies wurde auch von allen anderen Fraktionen so gesehen. In der folgenden Abstimmung folgte nicht einmal die IBB-Fraktion geschlossen ihrem Vorsitzenden.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeindevertretung 2019

Christian Achilles

Christian Achilles

Rechtsanwalt/Sparkassenkaufmann
BFB-Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung


Wir als Bürger Für Brieselang stehen für Ausgleich und Zusammenarbeit über politische Grenzen hinweg. Nur gemeinsam können wir etwas für Brieselang
erreichen.

 

 

  

 

 

 

 

 

Janina Lerch

Janina Lerch

selbst. Kauffrau
Gemeindevertreterin


Es gibt nichts Gutes, außer wir tun es; deshalb möchten wir Brieselang weiter tatkräftig voran bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Carmen Frei

Carmen Frei

Heilpraktikerin für Psychotherapie
Berufene Bürgerin im Ausschuss für Bildung und Soziales
Mitarbeiterin Schulbücherei


Ich stehe für ein grünes Brieselang und die Balance zwischen Stadt- und Landleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Vogel

Thomas Vogel

Maschinenbaumeister


Ich möchte helfen, Probleme zu lösen, nicht primär nach Schuldigen suchen. Offen, zügig und pragmatisch.

 

 

 

 

 

 

 

Marie-Theres Saremba

Marie-Theres Saremba

Erzieherin, Gesundheits- und Rehabilitationsberaterin, selbständig


Ich bin in Rietberg/Kreis Gütersloh in NRW geboren und lebe seit Ende 1994 in Brieselang.
Meine Ausbildung zur Erzieherin habe ich mit der staatl. Anerkennung abgeschlossen. Danach habe ich 2 Jahre als Gruppenleiterin und 18 Jahre als Kita-Leiterin gearbeitet. Nach unserem Umzug nach Brieselang (bedingt durch den Beruf meines Mannes) habe ich Ausbildungen zur Gesundheits- und Rehabilitationsberaterin, Entspannungstrainerin und Meditationslehrerin abgeschlossen. Seit 1998 bin ich freiberuflich tätig.
Seit 2008 bin ich gewählte als Vertreterin in der Gemeindevertretung tätig und habe in den Fachausschüssen für Bildung und Soziales, Haushalt und Finanzen mitgewirkt.
Die Schwerpunkte meiner politischen Arbeit liegen im Bildungsbereich. Ich stehe für eine nachhaltige und qualitätsorientierte Weiterentwicklung der Kitas und Schulen in unserer Gemeinde, um allen Kindern Chancen auf eine gute Bildung zu geben. Einen Weg dorthin sehe ich in Ganztagsschulen und in der Inklusion.
Des weiteren ist es mir wichtig, ein breites Angebot an Freizeit- und Bildungsangeboten für alle Generationen zu entwickeln.

Hans-Gert Gieseler

Hans-Gert Gieseler

Bauingenieur und Bausachverständiger
ehrenamtlicher Bürgerbusfahrer


Ich engagiere mich bei "Bürger für Brieselang", weil ich die Gemeinde mit Sachverstand voran bringen möchte und weil ich mich von der oft ideologisch geprägten Politik der etablierten Partein nicht vertreten fühle.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sascha Meyer

Sascha Meyer

Diplom-Betriebswirt
Mitglied im Hort-Ausschuss Robinson-Grundschule


Wir achten auf den Haushalt - es ist unser Geld. Und wir unterstützen sinnvolle Investitionen - es ist unsere Gemeinde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Joerg Lorenz

Joerg Lorenz

Dipl-Informatiker
Gemeindevertreter


Mein Engagement setze ich für die Stärkung der Interessen der Fahrradfahrer sowie einer wachstumsorientierten Gemeindeentwicklung ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Christian Schoeldgen

Christian Schoeldgen

kaufm. Angestellter
Berufener Bürger im Ausschuss für Bildung und Soziales


Unsere Gemeinde muss für ein vielfältiges und attraktives Bildungsumfeld sorgen. Ich möchte daran arbeiten, dass dies auch geschieht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Krueger

Bernd Krueger

Dipl.-Ing. / sachkundiger Bürger
im Ausschuss für Gemeindeentwicklung


Durch Investitionen in Infrastruktur möchten wir unseren Ort nachhaltig entwickeln und für die Zukunft fit machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Scheele

Martin Scheele

Physiker/Rentner


Berufener Bürger im Ausschuss für Bildung und Soziales
Ich stehe für ein gepflegtes und saniertes Grabensystem, welches für den Ort von existentieller Bedeutung ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Klaus Wedell

Klaus Wedell

Sanitär Ingenieur


Als gebürtiger Brieselanger und Initiator der Schuluhr an der Hans-Klakow-Schule stehe ich für eine gute Mischung auf Altem und Neuem und für eine saubere, sichere Gemeinde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Timo Barske

Timo Barske

Diplomkaufmann (FH),
Vorsitzender Schulkonferenz Robinson-Grundschule


Ich bin einer der Neuen beim BFB, studierter Dipl. Kaufmann (FH) und arbeite aktuell als stellvertretender Personalratsvorsitzender in einem Berliner Jobcenter. Ich bin 42 Jahre alt und Familienvater mit 2 grundschulpflichtigen Kindern. Wir sind 2015 nach Brieselang gezogen, da wir unseren Kindern eine bestmögliche Perspektive geben wollten. Ich selbst engagiere mich stark im Grundschul- und Hortbereich. Mit dem Neubau der Hans-Klakow-Oberschule und dem Ausbau der Digitalisierung in den Schulen möchte ich meine Erfahrungen zielführend einbringen. Darüber hinaus setze ich mich für eine verbesserte Vernetzung von Schule, Hort und Oberschule mit- und untereinander ein. Wir stehen aktuell vor vielen weiteren Herausforderungen. Bevölkerungswachstum kann nur sinnvoll sein, wenn es die örtlichen Gegebenheiten und Potentiale berücksichtigt, ohne dabei die Infrastruktur zu überfordern und die Spielräume der Gemeinde einschränkt. Wir müssen daher unter Berücksichtigung des Haushaltes langfristige Ziele formulieren und an deren Umsetzung gemessen werden. Uns nutzen keine politischen Wahlgeschenke und kurzfristige, haltlose Versprechen! Brieselang wird sich in den kommenden 5 Jahren weiter stark verändern, die Weichen dafür werden jetzt gestellt. Genau aus diesem Grund möchte ich aktiv an der Zukunft der Gemeinde Brieselang mitgestalten, die Zeit des Meckerns ist vorbei. Ich habe nicht vor Politiker zu werden, daher kandidiere ich auch nicht gleichzeitig für den Kreistag. Ich bin und bleibe Ihr Nachbar.

Guenter Hess

Guenter Hess

Dipl.-Verwaltungswirt im Ruhestand


Ich setzte mich für die Gewinnung von Fachärzten für Brieselang ein. Mir liegt außerdem die Realisierung der Förderung aus dem Digitalpakt für unsere Schulen am Herzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ines Buhrig

Ines Buhrig

Dipl. Ingenieurin
Ehrenamtlich Bücherei Robinson-Grundschule.


Ich möchte Brieselang zukunftsorientiert und generationsübergreifend mitgestalten.

BFB-Programm zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019

„Brieselang lebens- und liebenswert gestalten“ 

Am 26. Mai 2019 werden mit der Wahl einer neuen Gemeindevertretung die kommunalpolitischen Weichen für die Entwicklung von Brieselang, Bredow und  Zeestow in den nächsten Jahren gestellt. Dabei geht es nicht nur um 5 Jahre Arbeit des kommunalen „Parlaments“. Denn die nächsten Jahre werden entscheidend dafür sein, wie und wohin sich unsere Gemeinde in der Zukunft entwickelt. Als Bürgerinnen und Bürger dieser Gemeinde haben wir diese Entwicklung ganz wesentlich selbst in der Hand. Da aber nicht jede Bürgerin, jeder Bürger jeden Tag alles selbst machen und entscheiden kann und will, ist es ganz wichtig, wen wir zu unseren Repräsentanten in die Gemeindevertretung wählen. Es sollten Menschen sein, von denen wir selbst gerne vertreten werden wollen. Menschen, die die gemeinsame Sache über persönliche Eitelkeiten stellen. Menschen, die zusammenführen und nicht spalten.

Weiterlesen