BfB Logo org neu
Unabhängige Wählervereinigung Bürger Für Brieselang e.V.
twitter.png facebook.png
Bürger für Brieselang

Rund 700.000 Euro für die Feuerwehr

LF 20Die Gemeinde Brieselang wird 2018 rund 700.000 € in die Feuerwehr investieren. Das geht aus dem Gemeindehaushalt 2018 hervor. Die größten Investitionsbrocken sind dabei ein neues Löschfahrzeug (350 T€ bei 160 T€ Förderung), eine neue Feuerwehrhalle am Depot in Bredow (300 T€), Ersatzbeschaffungen für Kleidungen und eine Abgasanlage für Kleinfahrzeuge. Damit ist die Feuerwehr einer der größten Investitionsposten der Gemeinde. Für 2019 sind Ausgaben für die Feuerwehr in Höhe von 555 T€, 2020 in Höhe von nochmals 569 T€ vorgesehen.

Weitergehende Wünsche gfür 2018 wurden von fast allen Gemeindevertretern zurückgewiesen. So ist der heutige Kommandowagen noch ein weiteres Jahr nutzbar und steht erst 2019 mit 70 T€ zur Ersatzbeschaffung an. Der Rüstwagen soll mit einem Investitionsvolumen von 350 T€ 2020 ersetzt werden, ebenso das der Fauerwehr zur Verfügung stehende Boot.

Unverständnis rief bei den Gemeindevertretern ein Vorschlag der Feuerwehr hervor, auf dem Gelände des heutigen Spielplatzes oder auf dem Gelände des Bauhofes eine weitere Lagerhalle zu errichten. "Wir werden bestimmt keinen vorhandenen Spielplatz beseitigen. Und im Gebäude des Bauhofes befindet sich die Heizungsanlage der Schulen. Bei solchen Vorschlägen müssen auch die Interessen anderer Beteiligter berücksichtigt werden" sagte BFB-Fraktionsvorsitzender Christian Achilles. 

Brieselang: Fast 12.000 Einwohner

Die Gemeinde Brieselang hatte am 22. März 2018 rund 11.954 Einwohner. Seit Ende 2016 ist die Einwohnerzahl um fast 300 gestiegen. Damit steigt die Bevölkerungszahl deutlich schneller, als alle Landesprognosen vorausgesagt haben. So geht das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) davon aus, dass Brieselang auch im Jahr 2030 noch nicht die Anzahl an Einwohnerinnen und Einwohnern erreicht haben wird, die heute schon tatsächlich da sind. Die meisten der öffentlichen Infrastrukturen basieren allerdings auf den Zahlen des LBV. Das erklärt, weshalb in vielen Fällen die öffentliche Infrastuktur dem tatsächlichen Bedarf hinterherhinkt.

Gesamtschule soll nach Brieselang

Der Kreistag hat am Montagabend mit großer Mehrheit den neuen Schulentwicklungsplan beschlossen. Darin ist eine Empfehlung für eine weitere Gesamtschule im Landkreis mit Standort Brieselang enthalten. Dazu solle die bestehende Oberschule in den nächsten Jahren umgewandelt werden.

Weiterlesen

Hort: BFB kritisiert Verwaltung für Informationspolitik

Die BFB-Fraktion hat die Verwaltung für ihre Informationspolitik zur Hortproblematik an der Robinson-Grundschule kritisiert. "Erst hat die Verwaltung am Tage der letzten Gemeindevertretung per Mail eine reine Informationsvorlage versandt und wollte darüber in nichtöffentlicher Sitzung beraten. Dann sollten die Gemeindevertreter und die sachkundigen Einwohner zu einer geheimen Beratung am 15. Mai eingeladen werden. Nachdem wir das moniert haben, lädt jetzt die Verwaltung die Gemeindevertreter zu einer öffentlichen Sitzung ein, die aber keine Gemeindevertretung sein soll. Das wirkt nicht kompetent und wird der Dringlichkeit nicht gerecht" kritisierte BFB-Fraktionsvorsitzender Christian Achilles.

Die Lage bei der Hortbetreuung ist nach Aussagen von Achilles kritisch. "Die von der Verwaltung vorgeschlagene Interimslösung mit Containern lässt sich offensichtlich nicht realisieren. Und die Ausnahmegenehmigungen für einen geringeren Raumbedarf wackeln offensichtlich. Das alles sind Gründe für eine ordentliche Sondersitzung der Gemeindevertretung, nicht für Geheimtreffen." Die BFB-Fraktion bestehe auf einer solchen ordentlichen, von der Vorsitzenden der GV eingeladenen Sitzung, bei der alles öffentlich verhandelt werde, Bürger Fragen stellen und Gemeindevertreter Anträge stellen könnten. An anderen obskuren Treffen zu diesem Thema werden wir nicht teilnehmen."

Gemeinde will Sport- und Schulzentrum

Vorentwurf BPlan 103Die Gemeindevertretung hat einen ersten Vorentwurf für ein "Sport- und Schulzentrum Brieselang-Nord" beschlossen. Das Planungsgebiet wird durch die Karl-Marx-Straße, Schulplatz und Paul-Mewes-Damm bestimmt und schließt das heutige Schulgelände, den Fichte-Sportplatz und alle dazwischen liegenden Grundstücke ein.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...