BfB Logo org neu
Unabhängige Wählervereinigung Bürger Für Brieselang e.V.
twitter.png facebook.png
Bürger für Brieselang

S-Bahn will Regionalbahnen in Brieselang abschaffen

3146104834528041highRessbahnerweiterung.JPGDie Berliner S-Bahn will eine Verlängerung ihrer Strecke über Brieselang bis Nauen erreichen. Dafür sollen die heutigen Regionalbahnen entfallen. Das ist der Kern eines Konzepts, das Berlins S-Bahn-Chef Peter Buchner vorgelegt hat.

Buchner versucht mit diesem Konzept, seine S-Bahn immer mehr zum entscheidenden Verkehrsträger zu machen und die Regionalzüge zu verdrängen. Hintergrund dafür ist eine neue Untersuchung der Bahnverkehrs-Verbindungen zwischen Berlin und Brandenburg, die Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) derzeit vornehmen lässt. Die Ergenisse sollen 2016 vorliegen.

Kritik an den Buchner-Plänen kommen aus Brieselang. "Für uns ist ein Verzicht auf die schnellen Regionalbahnen nicht akzeptabel" sagte BFB-Fraktionsvorsitzender Christian Achilles. Die langsame S-Bahn sei keine Alternative. Positiv an den Buchner-Plänen sei ausschließlich, dass "das Denken nicht mehr in Falkensee endet, sondern sich bis Nauen erstreckt." Die Bahnpendler im Osthavelland könne man nur gewinnen, wenn es um eine Verbesserung der heutigen Situation ginge. Dazu seien mehr Gleise und zusätzliche Regionalbahnanbindungen nötig. Berliner Interessen könne man ggf. durch einen zusätzlichen Halt zwischen Albrechtshof und Spandau entgegenkommen. Ab Spandau müssten aber weiter die schnellen Regionalbahnstrecken über Jungfernheide und die Stadtbahn benutzt werden.

Die Pläne der S-Bahn-Berlin finden Sie hier:

jpg3146104834528041highRessbahnerweiterung.JPG.jpg36.82 kB